SALZ-ZITRONEN

Nachdem ich heute wieder ein Glas Salzzitronen geöffnet habe, möchte ich euch meine Kreation vorstellen.

 

Angelehnt an die klassischen marokkanischen Salzzitronen, habe ich eine eigene Variante kreiert.
Die marokkanischen Zitronen werden kreuzweise eingeschnitten, mit je einem TL Salz bestreut,  in Gläser gedrückt und mit etwas Zitronensaft beträufelt. Danach fest gedrückt – ich verwende dazu meinen Mojito-Stampfer – bis der Saft die Zitronen bedeckt. Glas verschließen und fermentieren lassen.

Da ich aber immer nur sehr wenig von den fermentierten Zitronen brauche, habe ich nun mein Rezept so abgeändert,  dass ich die Früchte in Scheiben oder in kleine Würfel schneide. So kann ich immer die passende Menge aus den Gläsern nehmen.

Die Zutaten habe ich auch ein wenig geändert – meine Salzzitronen bekommen noch eine kleine Menge rotes Paprikapulver und einige gehackte Knoblauchzehen mit mit ins Glas.  Und natürlich Salz.
Die Zitronenwürfel werden ganz fest ins Glas gedrückt und sollten mit dem austretendem Saft bedeckt sein. Gläser verschließen – die Fermentation kann starten.

Verwendet wird meist die Zitronenschale – falls diese zu salzig schmeckt, kann man sie mit Wasser kurz abspülen.
Die fermentierten Zitronen passen gut zu Eintöpfen, Pastagerichten, Salaten, Aufstrichen etc.

TIPP – Wenn Zitronenwürfel aus dem Glas entnommen werden, unbedingt darauf achten, dass vor dem Verschließen des Glases die Lake wieder über dem Fermentiergut steht. Nach dem Motto – alles bleibt gut, was unter der Lake ruht!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.