HAFERFLOCKENBROT

Ein Brotrezept mit Hefe, ein Alltagsbrot, das lange frisch bleibt und mit wenigen Zutaten auskommt, dessen Zubereitung keine genaue Zeiteinteilung erfordert. 

Es hat eine knusprige Rinde und eine helle, flaumige Krume. Passt zu Marmeladen, Honig etc. und auch zu Aufstrichen oder herzhaften Belägen – z. B. Karottenlachs

Haferflockenbrot, wie ich es backe:

In einer Form mit Deckel – ich verwende einen Vision-Glas-Keramik-Kochtopf den ich vor vielen Jahren von meiner Oma geschenkt bekommen habe.

470 g Wasser, 10 g frische Bio-Hefe, 10 g Honig, 10 g Salz, 300 g Weizenmehl, 120 g Weizenvollkornmehl, 130 g Haferflocken, 1 EL Öl.

Erst das Wasser in den Behälter geben, danach alle weiteren Zutaten und diese zu einem weichen Teig verrühren.

Den Teig über Nacht im Kühlschrank rasten lassen. Teig in einer verschlossenen, lebensmittelechten Box ruhen lassen, oder mit einer Plastikhaube abdecken. Ein Tuch als Abdeckung würde den Teig zu sehr austrocknen.

Am nächsten Morgen je 20 g Mehl und 20 g Haferflocken unterrühren und den sehr weichen Teig in eine gefettete, bemehlte Form füllen.

Mit etwas Mehl und Haferflocken bestreuen und ca. 1 Stunde rasten lassen.

Im vorgeheizten Rohr bei 200° ca. 30 Minuten mit Deckel backen, danach nochmals 30 Minuten ohne Deckel backen.  Gutes Gelingen!

.                                                                    ………………………………

Dieses Brot habe ich auch schon mit Dinkelmehl gebacken.

Ich verwende frische Bio-Hefe. Trockenhefe verarbeite ich nur dann, falls ich keine frische Hefe zur Verfügung habe. 

3 Teile Frischhefe entsprechen 1 Teil Trockenhefe  z. B. 9 g Frischhefe = 3 g Trockenhefe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.